Omnis amans amens

…nothing is desperately important and the joy of life is just looking at it

Monat: Dezember, 2014

Frohe Weihnachten

Es ist ruhig geworden im Blog. So ruhig, dass selbst die verehrte Frau Knobloch zur Holzhändlerin geworden ist und einfach einige Klafter abgeladen hat. Ich weiß die Fürsorge zu schätzen und werde bei Gelegenheit antworten. Die liebe Frau Lila hat meine Aufmerksamkeit auf ihren Wunschzettel geschrieben. Darüber freue ich mich einerseits und habe vorab schon ein schlechtes Gewissen, da ich nicht weiß, ob ich den Wunsch erfüllen kann, denn da haben sich bereits einige Menschen über mangelnde Aufmerksamkeit beschwert.

Wenn ich die letzten Wochen Revue passieren lasse, dann könnte, ich ohne zu lügen, eine Geschichte erzählen, die 90% der Leser neidisch machen würde. Eine Geschichte der großen, weiten Welt, der guten Restaurants, etc.Ich könnte genauso gut eine Geschichte erzählen, ohne zu lügen, und 90% der Leser würden sich ernsthafte Sorgen machen. Eine Geschichte von Stress, Belastungen, etc.
Wie immer liegt die Wahrheit dazwischen und mit der Zeit sieht man einige Dinge wesentlich undramatischer als sie anfangs den Anschein hatten. Mit der Zeit kann man Dinge auch einordnen. Dinge, die vermeintlich schrecklich erscheinen, sind am Ende des Tages nur wirtschaftliche Themen. Und doch hatte ich zum ersten Mal das Gefühl am Abgrund zu stehen. An einem sehr tiefen Abgrund. Es ist, wie gesagt, gut ausgegangen und aus heutiger Sicht kann ich sagen, dass ich bestimmte Themen anders angehen würde, aber dieser gefühlte Abgrund hat sich eingebrannt. Es ist interessant die körperliche Reaktion zu sehen, wie das Adrenalin durch den Körper pumpt und trotz minimalen Schlafs man keinerlei Müdigkeit verspürt. Es ist allerdings auch unangenehm, wenn man in einem wichtigen Treffen sitzt, aus dem nicht raus kann, und trotzdem das Gefühl hat hier und sofort in die Ecke kübeln zu müssen.

Es sind allerdings diese Situationen, wo man sich des Wertes der Familie sehr deutlich bewusst wird. Wo es einfach ein sehr sehr schönes Gefühl ist, wenn es Menschen gibt, die sich freuen, wenn man wieder wohl behalten zurück ist. Es mag komisch klingen, aber die Normalität des Alltags, kann etwas sehr beruhigendes haben. Es ist ein wahnsinnig schönes Gefühl, wenn der Spruch „in guten wie in schlechten Zeiten“ wirklich hält. Es ist ein tolles Gefühl, wenn man das Lachen der Kinder sieht und wenn die größte Sorge ist, dass der Bruder mehr Schokolade als die Schwester hatte oder die Schwester vermeintlich mehr gelobt wird als der Bruder. Es ist das Strahlen in den Augen der Kinder, wenn man zweimal hintereinander zu McD geht.

Es sind Momente wo einem sehr bewusst wird, was man alles verlieren kann was absolut unwiederbringlich ist. Momente wo links und rechts bei Freunden die Krankheiten zuschlagen, wo Eltern ihr Kind beerdigen müssen, weil es anderen Menschen geholfen hat. Wo der Freund, dessen Vater Krebs im Endstadium hat, zugeben muss, dass es zum Glück nur sein alter Vater ist und nicht seine Frau. So wie bei seinem Bekannten, der in unserem Alter bereits Witwer ist und mit einem Grundschulkind alleine ist. Es sind auch eure Erlebnisse, die mir immer wieder bewusst machen, dass ich weiterhin auf einem sehr hohen Niveau jammere.

Wenn ich an Weihnachten denke, dann könnte ich daran denken, dass ich noch nicht alle Geschenke habe, fast keine Karte geschrieben habe und jetzt schon weiß, dass ich dazu keine Lust habe. Wenn ich weiß, dass ich am 24.12 wieder angespannt sein werde, wenn ich weiß, dass mir das eventuelle Gemotze der Kinder über die falschen Geschenke auf die Nerven gehen wird. Dazu der der Stau und die Völlerei usw. Es gibt viele Gründe.Und doch freue ich mich auf Weihnachten. Vielleicht ist es das letzte Mal, dass alle eingeladenen Personen dabei sein werden. Vielleicht wird es ein Fest sein, von dem ich ein Leben lang zehren muss. Ich weiß es nicht und hoffe es nicht, aber wer weiß was nächstes Jahr sein wird.

In Anbetracht meiner wenigen Einträge will ich die Gelegenheit nutzen und euch ein friedliches Weihnachten und einen guten Rutsch wünschen. Möge es für euch alle eine schöne und erholsame Zeit werden. Auch wenn ich nur selten etwas veröffentliche oder kommentiere, so lese ich doch die allermeiste Zeit mit, manchmal vielleicht etwas zeitversetzt. Ich leide mit euch und ich freue mich mit euch. Alles Gute.

Ein Freund

Die letzten Wochen waren, nun ja, nicht so toll. Arbeit ohne Ende, so dass ich nicht mal mehr zum Lesen eurer Einträge kam, geschweige denn richtiger Kommetare. Das ich selbst der persönlichen Aufforderung von Frau Knobloch bzw Frau Lila nicht folgen konnte schmerzt mich, aber ich kann auf die Schnelle die Fragen nicht beantworten und hoffe es baldmöglichst nachzuholen. Ich hatte bereits 2x angefangen etwas zu schreiben aber nicht veröffentlicht. Es passte nicht.

Heute war ein guter Tag. Trotz Erkältung, Übermüdung, viel Reiserei, so dass ich einen runden Geburtstag eines sehr guten Freundes verpasst habe. Dafür habe ich kurzfristig einen Freund getroffen, den ich seit über vier Jahren nicht mehr gesehen habe. Ein Freund, dem ich am Donnerstag zum ersten Mal seit vier Jahren eine Mail schreibe ob er am Samstag zufällig da ist und Zeit hat, da ich in seiner Stadt umsteigen muss. Ein  Freund, der innerhalb von 5 Minuten antwortet und seinen Samstag umwirft. Ein Freund, der mir zuerst Bilder von 1999 in die Hand drückt. Ein Freund, der sich den Spaß macht und der Immobilienfrau erzählt, dass er mich auf Kaution aus dem Knast holen musste und dass ich nur einen Anruf hatte. Ein Freund, von dem die Immobilienfrau völlig zurecht sagt, es ist als ob man ihn erst letztes WE gesehen hätte.

Und so sitze ich mal wieder an einem Flughafen und warte endlich nach Hause fliegen zu können und freue mich so einen Freund zu haben. Es ist ein schönes Gefühl.

Euch allen einen schönen 3. Advent!!!

Oh God, My Wife Is German.

The Misadventures of an American Expat and His Wife in Germany

seelenfunkeln

Impulse zu Freude und Glück

Tinder und sowas.

Meine Erfahrungen und Erlebnisse rund ums Dating mit Tinder.

Letters from Rungholt

Lila erzählt von ihrem Leben im äußersten Norden Israels.

einjahrspanien

Erfahrungsberichte über die Zeit nach dem Sprung ins kalte Wasser

annaliveandlovely

anna. lieblich. lebendig.

Projekt Beziehung

Eine Reise. Meine Reise. Zur Frau meines Lebens.

Confidentcontradiction

aus dem Leben eines Twentysomething-Mädchens

EFC Bembel Beduinen

The first official Eintracht Frankfurt fan club on three continents

It is Love!

Die Geschichte einer verliebten Frau

Filigranweberei

Betrachtungen und Bücher

American Viewer

Blicke eines Amerikaners auf Europa

bilere's Blog - Katarzyna Kuban

Es lebe die Fotografie!

Die 13 Blumen

Das Blog von Jenny und Eliyah Havemann

The Boeskool

Jesus, Politics, and Bathroom Humor...

Carrie's Diary

Nur ein Tagebuch

READ ON MY DEAR, READ ON.

Geschichten vom Ende der Welt.

Nanny Anny

Paula und die wilden Zwerge

Hessenhenker - der Galgenhumor-Blog

Hessische Verfassung Art. 21 Abs. 1

Freiraum

Image, Text, Blog, View & Photography

Fädenrisse

Abschnitte und Knotenpunkte

erzaehlmirnix

[hier bitte kreative Beschreibung einfügen]

Gescheuchten Igel

Gedachtes - Erlebtes - Erträumtes - Erdachtes

Ben Wilder’s | Lusttagebuch

Die Beiträge dieses Blogs sind nicht für die Augen von Kindern und Jugendlichen geschrieben worden. Minderjährige Personen werden hiermit aufgefordert, diesen Blog zu verlassen!

Knight Owl

I'd risk the fall, just to know how it feels to fly.

shortys by luise

Kritisch, charmante Statements zu Reisen, Menschen & Lifestyle

Noch ne Muddi...

Kein handelsüblicher Familienblog. Texte können Spuren von Humor enthalten.

Privatsprechstunde

Über die Anatomie des Lebens

Devote Romantikerin

Dominanz/submission - Mein Herzstück in BDSM

Privatsprechstunde

Über die Anatomie des Lebens

Stuff White People Like

This blog is devoted to stuff that white people like

themagnoliablossom

inspire | laugh | love | live | dream | smile

Signorina Vicina

Fräulein Nachbarin

KULTURFORUM

"If you think you are too old to Rock 'n' Roll then you are" (Lemmy Kilmister)

Irgendwas ist immer

In der Theorie sind Theorie und Praxis gleich. In der Praxis nicht.

ludersindmirwillkommen

Erzählungen, Essays, Literaturschnipsel um Sex und Beziehung