Zwischen den Jahren

von guinness44

25.12

Gelöste Atmosphäre im Kreis der Großfamilie. Belanglose Gespräche zwischen den Mahlzeiten.

„Also, wenn ich zuerst sterbe, dann will ich so beerdigt wie Deine Eltern es sich wünschen. Die Asche in einer Urne irgendwo im Garten vergraben oder auf dem Kaminsims stehend.“

„Ah ja. Wie kommst Du darauf?“

„Einfach so, kam mir gerade.“

„OK, gut das wir darüber gesprochen haben. Ich hoffe, dass wir uns mit dem Thema noch etwas Zeit lassen können.“

28.12

Wieder zuhause in den eigenen vier Wänden.

„Fühl mal!“

„Wo?“

„Na hier, da ist etwas“

„Oh, schei…. Ja, da ist etwas. Du musst zum Arzt, das fühlt sich nicht gut an“

29.12

Angespannte Stimmung

„Sie sprechen mit dem Anrufbeantworter der gynäkologischen Praxis von Dr. …“

„Sie sprechen mit dem Anrufbeantworter der gynäkologischen Praxis von Dr. …“

„Sie sprechen mit dem Anrufbeantworter der gynäkologischen Praxis von Dr. …“

„Krankenhaus XYZ, was kann ich für sie tun?“

„Ja, hallo, meine Frau hat einen ziemlich großen Knoten in der Brust ertastet und ihre Ärztin ist, wie alle Ärzte, im Weihnachtsurlaub. Könnte sich bei ihnen ein Arzt das bitte anschauen?“

„Ihre Frau kann gerne vorbei kommen, wenn sie große Schmerzen hat, ansonsten können wir nichts machen, da wir auch nur eine Notbesetzung auf der Geburtsstation haben. Da muss sie bis nach Dreikönig warten.“

02.01

Erlösung

„Da haben Sie aber Glück gehabt, dass Sie uns heute erreicht haben. Eigentlich haben wir nicht offen. Das ist nur ein (…). Da müssen Sie sich keine Sorgen machen. Aber immer schön zur Vorsorge gehen.“

Advertisements