Alkohol…

von guinness44

… ist auf der Wiesn wichtigster Bestandteil und es ist jedes Jahr wieder faszinierend welche direkten Folgen daraus entstehen.

Andrew & Rebecca: Sonntag, 22.00, Andrew kommt mehr oder weniger orientierungs- und hemdlos, dafür mit billiger Lederhose auf halb acht in der U-Bahn an. Kurze Zeit darauf kommt Rebecca in einem rosa Albtraum. Auch nicht nüchtern, aber sie kann noch sprechen. Sie spricht sehr viel und wird doch von Andrew immer wieder weggeschickt, so dass sie sich auf eine andere Bank setzt. Als die U-Bahn kommt steigt Andrew ein (dauert etwas länger) und Rebecca hinterher. Da Andrew alleine fahren will, steigt er wieder aus und geht in den nächsten Wagen. Rebecca hinterher (die Türen bleiben während des Oktoberfestes lange auf). Andrew hält sie allerdings davon ab einzusteigen, so dass sie gerade noch eine Tür weiter einsteigen kann, bevor die U-Bahn los fährt.

Alexej: Alexej kommt dem Vorturteil über russische Männer sehr entgegen. Groß, schwer und trinkfest. Letzteres ist relativ zu sehen. In Bezug auf die Menge, die er getrunken hat, ist er sehr trinkfest, bezogen auf was sein Körper aushält eher nicht. Wie ein tapsiger Bär torkelt er erst auf der Bierbank, dann im Gang (wer sehr böse Wiesn Bedienungen erleben will, torkelt im Gang). Schließlich schaffen es seine Begleiter ihn zum Sitzen zu bringen und innerhalb von wenigen Minuten schläft er selig ein und wacht erst wieder auf, als sich das Zelt leert. 

Irina: Irina kommt ebenfalls aus Russland und auch sie entspricht dem Klischee. Halb so groß und halb so schwer wie Alexej kann sie doch etwas am Glas und ist innerhalb von kurzer Zeit die Antreiberin von mehreren Tischen. Leider kommt sie nicht mehr vom Rauchen zurück. ‎Aufgrund alkolohol indizierter Orientierungslosigkeit muss sie drei Stunden gesucht werden. Was sie gemacht hat ist nicht ganz klar, aber sie schien eine gute Zeit gehabt zu haben. 

David: David ist zum ersten Mal in einem großen Festzelt und hält alles in Bildern fest. Mit jeder Maß wird er mutiger und während er am Anfang nur das Zelt, die Menge und die Band fotografiert sind es am Ende ein Selfie nach dem anderen mit einer Frau nach der anderen. 

Johanna: Johanna hat alles unter Kontrolle. Jegliche Anmachversuche werden im Keim unter Verweis auf Mann und Kind erstickt. Aber der Abend ist lang und je mehr Bier getrunken wird, desto lockerer und geselliger wird sie. ‎

Wie es den Menschen am nächsten Tag geht bekommt man leider bzw zum Glück nicht mit. 🙂 ‎

Advertisements