11 Antworten

von guinness44

Die liebe Emma, deren Blog ich sehr schätze, hat 11 Fragen gestellt.

1. Warum führst du einen Blog?

Eine sehr gute Frage. Ich hatte angefangen, um etwas zu verarbeiten, was ich nicht einfach so aussprechen konnte bzw. wollte. Das Tippen hilft die Gedanken zu fokussieren.

2. Was rührt dich zu Tränen?

Tod und Titel. Mit dem Tod kann ich immer noch nicht so umgehen wie ich mir das vorstelle. Es haut mich jedes Mal aus den Socken, wenn wieder jemand gestorben ist. Je weiter ich vom Tod entfernt bleibe umso besser. Beerdigungen sind da leider kontraproduktiv. Leider bin ich mittlerweile in einem Alter, wo es sich nicht mehr vermeiden lässt. Nationalhymnen nach gewonnener Fußball WM oder EM sind auch sichere Tränengaranten. Kam „zum Glück“ in letzter Zeit nicht mehr vor, da keine Titel gewonnen wurden.

3. Was bedeutet Glück für dich?

Zufriedenheit

4. Welches Buch würdest du immer wieder lesen?

Immer wenn ich mich gedanklich für ein Buch entschieden habe kommt eine innere Stimme und widerspricht.

5. Wovon träumst du?

Kreuz und quer. Leider kann ich es mir nicht merken. Vor einer Woche hatte ich einen tollen Traum, den wollte ich unbedingt bloggen, aber ich sitze vor der Tastatur und habe keine Erinnerung, außer, dass es toll war.

6. Was nervt dich so richtig?

Falschheit.

7. Worüber grübelst du in schlaflosen Nächten?

Beruf, Familie, Partnerschaft, Gesundheit, etc.

8. Welches ist dein persönlicher Lieblingsbeitrag auf deinem eigenen Blog?

Der Immobilienmarkt.  Meine subjektive Zusammenfassung einer wichtigen Lebensepisode. Wenn man bzw. ich dann schwarz auf weiß lese wie sich innerhalb weniger Wochen mein Leben in eine bestimmte Richtung gedreht hat, dann ist es erschreckend wie leicht es auch in eine andere Richtung hätte gehen können.

9. Hast du einen Lieblingsbeitrag auf einem fremden Blog?

Ich habe mich wirklich bemüht einen solchen Beitrag zu finden. Ich hätte ihn nicht aufgeschrieben, da es den anderen Bloggern gegenüber nicht fair wäre. Aber alle Mühe war umsonst, da ich schon Schwierigkeiten hätte in einem bestimmten Blog einen Lieblingsbeitrag zu benennen. Die Blogs sind auch zu unterschiedlich. Es gibt die Wortakrobaten, die mit Buchstaben und Worten in der Lage sind Dinge anzustellen, die ich mir noch nicht einmal vorstellen kann. Es gibt die Blogger, die mit ihrer Schreibweise so klare Bilder in meinem Kopf auslösen, dass ich das Gefühl habe, dass es meine Geschichte ist. Es gibt Blogger, die so interessante Erfahrungen jeden Tag machen, dass sie meinen Horizont erweitern. Aber da kann ich keine Reihenfolge reinbringen.

 

10. Welche Frage sollte man dir deiner Meinung nach unbedingt einmal stellen?

Wieso nennst Du Dich Guinness44?
11. Magst du sie beantworten, die Frage, die man dir unbedingt stellen sollte?

Reiner Zufall. Ich hatte nach einem Namen gesucht, der nichts mit mir zu tun hat. Da Guinness bereits vergeben war, musste ich Zahlen hinzufügen. Anfangs benutzte ich das Logo der Brauerei. Das hatte allerdings sehr positive (von Bierfreunden) oder sehr negative (von Alkoholopfern) Reaktionen ausgelöst, so dass ich mich dann für den Schauspieler entschied.

 

Wenn ich irgendwann meine Fragen beisammen habe, dann werde ich eine Runde starten.

Advertisements